Schauspiel

Blick zurück nach vorn

Eine Zeitreise durch brandenburgische Kindheiten
Die Bürgerbühne in Aktion
Nach „Die Spur der Steine in Schwedt“ 2012 folgt jetzt ein weiteres Projekt, das sich mit den Erlebnissen Schwedter BürgerInnen auseinandersetzt. Es geht um Kindheitserlebnisse in den verschiedensten Zeiten.
Es spielen unter der Leitung von Heike Schmidt: Nancy Abert, Sabine Baumüller, Renate Becker, Ralph Birlem, Ilona Bormann, Irmgard Demuth, Rita Dominik, Karin Drawe, Tabea Gabriel, Karl Grödel, Eckhard Grünberg, Evelyn Hänsel, Luise Magosch, Brigitte Metzke, Inge Patsch und Lisette Ulrich.

Theater an ungewöhnlichen Orten
In der Schule am Schlosspark
Im Stadtmuseum
Im Antik Hof am Flinkenberg

Theater mit vielen Geschichten
Sieben kurze Szenen, keine länger als eine Viertelstunde, setzen sich wie bei einer Patchworkarbeit zu einem bunten Sammelsurium von Kindheitserinnerungen zusammen. Die Grundlage dazu bildeten Interviews mit Schwedtern.

Theater, zu dem Sie unterwegs sind
Sieben Spielstationen und Orte müssen erlaufen werden:
ubs Foyer – Schule am Schlosspark – Antik Hof am Flinkenberg – Stadtmuseum, Spielszene und Ausstellung – ubs Foyer – ubs Theaterklause

Theater mit ungewohnten Zeiten
Laufen, Zuschauen und Miteinander sprechen braucht seine Zeit. Planen Sie mindestens 3 Stunden ein. Am Ende werden Sie mit einem schmackhaften Kindergericht, das im Eintrittspreis enthalten ist, belohnt.

Ein Projekt des Fördervereins der ubs mit der Bürgerbühne Schwedt in Zusammenarbeit mit den Städtischen Museen Schwedt/Oder. Gefördert durch Kulturland Brandenburg e.V. und durch den Fonds Neue Länder der Kulturstiftung des Bundes.

Premiere: 20. Oktober 2013, Hauptfoyer, Kleiner Saal

Abgespielt.