Schauspiel

Die Räuber

von Friedrich Schiller
Streit, Mord, Missbrauch, Gewalt, Terror.
Jeder glaubt sich im Recht. Keiner geht auf den Anderen zu.

Franz, der Zweitgeborene, fühlt sich zu kurz gekommen.
Franz will den Besitz des Vaters erben.
Franz will die Verlobte des Bruders besitzen.
Franz verleugnet Karl, den Erstgeborenen.
Der Vater verstößt Karl.
Karl lässt sich manipulieren und geht in den Untergrund.
Karl mordet und stiehlt; seine Räuber verheeren und vergewaltigen.
Keine Rücksicht auf Verluste.
Zu späte Einsicht.
Am Ende: Leichen und Zerstörung.

Premieren: 23./24. März 2018, 19:30 Uhr, intimes theater

Am 21. Oktober 2018 im Spielplan